Lösungsorientierte Beratung

Lösungsorientierte Beratung

„Man kann nicht nicht kommunizieren.“ (Paul Watzlawick)

Nutzen Sie Ihre Ressourcen

In der lösungsorientierten Beratung gehe ich davon aus, dass meine Klienten ihre eigenen Fachleute sind. Gemeinsam nutzen wir Ihre Ressourcen, um Ihre Bedürfnisse in der Weise zu erfüllen, damit Sie Ihr Leben zu Ihrer Zufriedenheit gestalten können. Zu jedem Problem gibt es Ausnahmen. Genau diese gilt es zu finden sowie zu erweitern – und zwar so lange, bis es keine Ausnahmen mehr sind! Sie lernen, Ihren eigenen Fähigkeiten zu vertrauen und Ihre Erfolge zu sehen – seien sie noch so klein. In der Beratung leisten die lö­sungs­orientierten Ansätze gute Dienste bei Krisen, der Persönlichkeitsentwicklung und allgemeinem Kompetenztraining. Lösungsorientierte Therapien werden auch im klinischen Bereich bei Ängsten, De­pressionen, Essstörungen, (stoffgebundenen) Abhängigkeiten, Per­sön­lich­keits­störungen und psychosomatischen Krankheiten eingesetzt.

Hintergrund

Insoo Kim Berg und Steve de Shazer entwickelten und verbreiteten in den 80-er Jahren des vergangenen Jahrhunderts die entsprechenden Denk- und Handlungsansätze der lösungsorientierten Kurzzeitberatung. Seit Anfang der 90er Jahre findet sie zunehmend Interesse in Europa. Die Grundannahme dieser speziellen Art der Gesprächstherapie ist, dass es hilfreicher ist, sich auf Wünsche, Ziele, Ressourcen, Ausnahmen vom Problem zu konzentrieren anstatt auf Probleme und deren Entstehung. Lösungsfokussierung bedeutet, die “positiven Unterschiede” zu erkennen und zu verstärken. Also das, was jetzt bereits und in Zukunft besser funktioniert und passt. Da nach der Theorie dieser Methode jede Person (bzw. jedes System) über alle Ressourcen verfügt, die es zur Lösung seiner Probleme benötigt, sie jedoch häufig nur nicht wahrnimmt oder nicht nutzt, geht es von vornherein weniger um die Analyse des Problems, als vielmehr um die Konstruktion von für den Klienten passenden Lösungen. Diese bestehen darin, sich von bisherigen das Problem begünstigenden Verhaltensmustern zu lösen, indem der Klient sich in typischen Situationen anders verhält und hierdurch Veränderungen bei sich und bei anderen in Gang setzt.